Seelenheil Hypnosezentrum  
humanistische Hypnose als alternative Psychotherapie

"Du kannst Menschen nicht etwas beibringen. Du kannst ihnen nur helfen, es in sich selbst zu finden." (Galileo Galilei)


Was sind Hypnose und Hypnospathie?

Manchmal spaltet unser Bewusstsein Dinge ab, um uns zu schützen. Diese im Verborgenen liegenden Anteile können in Trance wieder zugänglich, erfahrbar und transformierbar gemacht werden. Unser Unterbewusstsein beinhaltet aber nicht nur das Verdrängte, sondern auch viele Ressourcen. In Trance können diese Ressourcen angesprochen und aktiviert werden, um anstehende Probleme zu bewältigen.    

 

Nur durch einen Trancezustand ist es möglich, den Zugang zum Unterbewusstsein zu erlangen und damit sowohl verdrängte Anteile als auch latente Ressourcen wieder bewusst zu machen. In den Alltag des Klienten integriert, heißt das, er kann zwecks Selbsthilfe seine verborgenen Anteile nun jederzeit bewusst nutzen.

"Mittels Hypnose wird ein veränderter Bewusstseinszustand (die sog. hypnotische Trance) erzielt, der von zum Teil tiefgreifenden physiologischen und psychischen Veränderungen begleitet ist. Das therapeutische Potenzial dieses Zustandes wird unter Anderem durch die Möglichkeit verdeutlicht, akute Schmerzen zu unterbinden, sodass ein operativer Eingriff oder Zahnextraktionen ohne Anästhetikum möglich sind."

Die moderne Hypnotherapie gilt als ein ressourcenorientiertes, psychotherapeutisches Verfahren. Dabei wird das im Patienten vorhandene Reservoir an positiven Erfahrungsmöglichkeiten, latenten Bewältigungsstrategien und eigenen Stärken mit hypnotischen Techniken aktiviert und zur Bewältigung körperlicher/psychischer Probleme genutzt. Die therapeutische Nutzung positiver Lebenserfahrungen des Patienten wird auch mit Bezug auf den bekannten amerikanischen Hypnotherapeuten Milton Erickson als „Utilisation (Nutzung) von Ressourcen“ bezeichnet. Hypnose kann eigenständig oder in Kombination mit anderen Verfahren (wie Verhaltenstherapie oder tiefenpsychologischen Verfahren) eingesetzt werden.

In zahlreichen wissenschaftlichen Forschungsprojekten zu Grundlagen und Anwendung von Hypnose konnten dank immer ausgereifterer wissenschaftlicher und technischer Möglichkeiten bereits viele wichtige bahnbrechende Erkenntnisse gewonnen werden und werden weiter erforscht. Wichtige Ergebnisse der jüngeren Vergangenheit werden in den Veröffentlichungen zum Beispiel zur neurowissenschaftlichen Erforschung von Hypnose, zur PsychoNeuroImmunulogie und Hypnose und anderen Themen ausführlicher dargestellt.

Hypnotherapie ist eine wirksame Therapieform, die sich bei der Behandlung verschiedenster Störungsbilder bewährt hat, was durch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt wird. Seit 2006 ist Hypnotherapie in Deutschland offiziell als eine wissenschaftlich fundierte psychotherapeutische Methode anerkannt." 

 (Quelle: http://www.hypnose-dgh.de/hypnose-und-hypnotherapie.html)

 

  • Die Hypnospathie ist eine von Lars Gutzeit entwickelte humanistische Methodik, zu hypnotisieren. Es werden nur Erkenntnisse in der hypnotischen Trance suggeriert, die zuvor vom Unterbewusstsein des Klienten selbst erarbeitet worden sind. 
  • Der Hypnotiseur (Hypnospath) nimmt also einen völlig anderen Einfluss auf den Klienten als ein Hypnotiseur, der nach herkömmlichen Methoden arbeitet. 
  • Die vom Hypnospathen eingegebene Suggestion verändert damit in keiner Weise das Meinungsbild des Klienten und demzufolge geschieht nichts, was der Klient nicht möchte. 
  • Da alle Lösungen vom Unterbewusstein des Klienten selbst erarbeitet wurden, werden diese auch problemlos angenommen und entsprechend abgespeichert. Damit werden Veränderungen vom Klienten selbst in Gang gesetzt. 
  • Aus diesem Grund werden in der Hypnospathie wesentlich weniger Sitzungen als herkömmlich benötigt.

Wir arbeiten nach den Grundsätzen der Hypnospathie:

  • Alle Wahrheiten für den Klienten entstehen ausschließlich beim Klienten – Humanistisches Modell. Jegliche eigene Meinung oder eigene Wertigkeit bleibt beim Hypnotiseur, sofern der Klient diese nicht hinterfragt.
  • Es gibt keine „Ratschläge“ oder Empfehlungen, die nicht selbst vorher vom Klienten erkannt wurden und scheinbar nützlich sind.
  • Der Rapportaufbau erfolgt auf Basis der offenen Ehrlichkeit – ohne manipulatives Spiegeln etc..
  • Der Hypnotiseur schlüpft nicht in die Rolle des Beraters. Der Klient wird sein eigener Berater. Der Hypnotiseur ist der Mediator zwischen dem Bewusstsein und dem Unterbewusstsein des Klienten.
  • In der Trance dürfen alle erdenklichen Therapieformen zum Wohle des Klienten nach vorheriger Absprache beliebig eingesetzt werden – Heilerlaubnis vorausgesetzt.
  • In der Hypnose wird es nur Suggestionen geben, die zuvor in der Hypnosesitzung erarbeitet werden und die sich auch in der Trance für den Klienten gut und richtig anfühlen.
  • Der Klient geht freiwillig und ohne Showeffekte in seine Trance.
  • Der übliche Trancetiefgang liegt im mittleren Bereich, so, dass der Klient seinen Sitzungsverlauf mitbekommt. Beim Bemerken einer tieferen Trance wird “fraktioniert”, also kurz unterbrochen.
  • Die Räumlichkeiten entsprechen dem zu erwartenden Praxisbild, das ein Klient von einem z.B. Heilpraktiker erwarten würde.
  • In den Sitzungen steht immer zuerst der rein zukunftsorientierte Weg durch Blockadenlösungen im Focus. Erst wenn das nicht ausreichend erscheint wird im Vergangenen analysiert.
  • Alles Wissen bleibt zwischen dem Klienten und dem Hypnotiseur. Auch Termindaten etc.
  • Der Hypnotiseur (Hypnospath) ist stets an schnellen dauerhaften Erfolgen ohne Hokuspokus interessiert. Für den Hypnospath ist es nicht wichtig, der oder ein Magier zu sein. Er legt stets Wert darauf, dass der Klient selbst zu seinen Lösungsansätzen findet, die dann suggestiv untermauert werden.
  • Der Verkauf von Medikamenten, Magnetschmuck, Energiesprays u.v.m. gehören nicht in eine Hypnospathie-Praxis. Nur ggf. Informationsmaterialien darüber, wenn dieses vom Hypnospath unterstützt wird.


Kann jeder Mensch hypnotisiert werden?

Viele Menschen glauben, dass sie aus vielerlei Gründen nicht hypnotisiert werden können.

Das ist ein Trugschluss. Nahezu jeder Klient kann eine Trance erleben, vorausgesetzt er ist mit der Hypnosesitzung einverstanden. Mit unseren sanften, aber höchst effektiven Hypnosetechniken (der Hypnospathie) erfahren die Klienten einen Entspannungszustand, der für sämtliche Anwendungsformen geeignet ist.

Dabei distanzieren wir uns von der sog. Showhypnose, Im Zustand von Willenlosigkeit oder von Weggetretensein werden Menschen dazu gebracht, Dinge gegen ihren Willen zu machen. Der einzige Effekt dieser Showhypnose ist die Show an sich. Den Menschen wird nicht geholfen. Im Gegenteil, sie werden vorgeführt und lächerlich gemacht.

Als seriöse Hypnotiseure arbeiten wir immer mit dem Klienten, so wie es sich für ihn gut und richtig anfühlt, und nie gegen seinen Willen. Nur so funktioniert Hypnose nachhaltig und effektiv.


Erklärung:

Wir weisen darauf hin, dass unsere Dienstleistungen keine ärztliche Betreuung oder Versorgung ersetzen. Es werden keine Diagnosen gestellt, noch Heilungsversprechen abgegeben.

Unser Schwerpunkt liegt in der Gesundheitsprävention und im Coaching.


Presseartikel zur Hypnose:

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/hypnose-bei-schmerzen-oder-angst-das-passiert-im-gehirn-a-1115063.htmlhttp://

http://www.sueddeutsche.de/wissen/hypnosetherapie-die-tiefseher-1.409375

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/hypnose.html

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/therapie/tid-12749/hypnose-die-kraft-des-unbewussten_aid_353017.html